• alt-icon
  • News

    Wissenswertes rund um Schaumstoff

Schaumstoff Herstellung: Auf die richtige Mischung kommt es an

Schaumstoffe sind Materialien, deren Struktur mit Hilfe eines künstlichen Herstellungsprozesses erreicht wird.
Zur Herstellung von Schaumstoff werden die einzelnen Komponenten mittels Dosierpumpen im exakt richtigen Verhältnis in eine Mischkammer befördert und dort homogen vermischt. Es kommt dabei auf das richtige Mischungsverhältnis an. Danach wird das jetzt schäumfähige Gemisch in, mit kontinuierlicher Geschwindigkeit unter dem Mischkopf hindurch laufende, U-förmig gefaltete Papierbahnen befördert, die dann in den sogenannten „Schäumtunnel“ einlaufen.

Bereits nach kurzer Zeit- innerhalb von wenigen Sekunden - bildet sich eine cremeartige Masse mit rasch ansteigendem Volumen. Nach etwa 2 Minuten hat der Schaumstoff sein Maximalvolumen erreicht und härtet danach schließlich als Endlosblock aus. Dieser scheinbare Endlos-Schaumstoff-Block wird aus Gründen der besseren Lagerung in Langblöcke von 20, 40 oder 60 m beziehungsweise in Kurzblöcke von etwa 2 m Länge aufgeteilt. Diese müssen 18 bis 24 Stunden in ein Regallager zum vollständigen Ausreagieren und Auskühlen eingefahren werden. Danach werden diese Schaumstoff-Langblöcke in jeweilige Kurzblöcke der verschiedensten Abmessungen aufgeteilt. Mittels dieser Technologie können Polyurethan-Schaumstoffe sowohl auf Ether- als auch auf Ester-Basis hergestellt werden. Durch jeweilige individuelle Veränderung der Rezepturen ist es möglich, eine breite Palette von unterschiedlichen Qualitäten der Schaumstoffe herzustellen.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok